30. November 2012

Landeslehrpreis für Prof. Dr. Marc Kuhn von der DHBW Stuttgart

Als Gründer und wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für empirische Forschung (ZEF) hat
Prof. Dr. Marc Kuhn die didaktische Methode der „lehrintegrierten Forschung“ für die Fakultät Wirtschaft
an der DHBW Stuttgart entwickelt. Gestern wurde er für seine herausragenden Leistungen mit dem
Landeslehrpreis ausgezeichnet.

„Gute Lehre ist heute keine leichte Aufgabe. Weil immer mehr junge Menschen studieren, sind die Erwartungen an ein Studium vielfältiger geworden – und ebenso die Voraussetzungen, die Studierende mitbringen. Wie man mit Freude und Engagement Studierende für das Abenteuer wissenschaftlichen Denkens begeistert, das zeigen die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger. Dazu gratuliere ich und dafür danke ich ihnen“, so Wissenschaftsministerin Theresia Bauer im Vorfeld der Preisverleihung.

Prof. Dr. Marc Kuhn ist seit 2006 an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart tätig. Den diesjährigen Landeslehrpreis erhielt er unter anderem für seine spezifischen Forschungsprojekte, mit denen er die Lehre an der DHBW in besonderer Weise bereichert und – ganz im Sinne des Forschungsauftrags der Hochschule – mit Themen und Fragestellungen der Partnerunternehmen verknüpft. Die oft sehr öffentlichkeitswirksamen Projekte von Prof. Kuhn haben zudem viel zum positiven Image der DHBW beigetragen.

Darüber hinaus gilt das Engagement von Prof. Dr. Marc Kuhn insbesondere der individuellen fachlichen Förderung und Betreuung von Studierenden.

Der Landeslehrpreis
Seit Mitte der 90er-Jahre werden in Baden-Württemberg besonders gute Leistungen in der Lehre jährlich mit dem Landeslehrpreis belohnt. Seit 2009 wird im Rahmen einer zentralen hochschulartenübergreifenden Veranstaltung pro Hochschulart ein Landeslehrpreis verliehen. Die Preissumme beträgt je Preisträger und Hochschule 50.000 Euro.

(Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst / Quelle Bild: Jens Oswald/MWK)