Methoden

Face-to-Face Befragungen

Bei Markt- und Meinungsforschungsprojekten (z.B. bei Kundenbefragungen) führt das ISM persönliche Face-to-Face Befragungen durch.
In diesem Fall stellen Interviewer Fragen, die der Befragte unmittelbar beantwortet. Die Erhebung kann wahlweise mit Papierfragebögen
oder mit Tablets wie einem iPad erfolgen. Face-to-Face Befragungen sind auf Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch möglich.


Passantenbefragungen

Das Passanteninterview ist eine Variante der persönlichen Befragung, die vom ISM insbesondere bei Untersuchungen in öffentlichen
Räumen eingesetzt werden kann. Die in der Marktforschung seit langem etablierte Methode ist gut geeignet, wenn Innenstädte, Stadtteile,
öffentliche Einrichtungen (z.B. Theater, Kino, Museum) oder Einzelhandelsgeschäfte bewertetet werden sollen.


Schriftliche Befragungen

Neben persönlichen Face-to-Face Befragungen haben sich bei der Datenerhebung schriftliche Befragungen bewährt. Die Beantwortung
der Papierfragebögen durch den Befragten erfolgt in diesem Fall selbständig und ohne die Anwesenheit von Interviewern. Durch den
Einsatz moderner Dokumentenscanner können auch umfangreiche Befragungen schnell digitalisiert und daraufhin ausgewertet werden.


Online Befragungen

Online Erhebungen eignen sich vorwiegend bei hohen Teilnehmerzahlen oder globaler Ausrichtung der Befragung. Die Teilnehmer
können die auf sie zugeschnittenen Fragebögen direkt am eigenen PC durchführen. Eine Befragung kann in mehreren Sprachen parallel
durchgeführt werden. Außerdem können unterschiedlichen Zielgruppen spezifische Fragen vorgelegt werden. Das ISM arbeitet mit
den besten und umfangreichsten Softwaretools um individuell zugeschnittene Befragungen zu realisieren und eine hohe Datenqualität
zu erreichen.


Conjoint-Analysen

Conjoint-Analysen werden vor allem im Bereich Produktentwicklung, Preisbestimmung und Marktsegmentierung genutzt. Durch
das dekompositionelle Analyseverfahren können Präferenzen von Kunden abgeleitet werden. ISM arbeitet mit dem Conjoint-Softwarepaket
von Sawtooth SMRT. Es ermöglicht die Durchführung von praxisrelevanten Marktsimulationen.


Sekundäranalysen

Im Rahmen eines Forschungsprojektes hat das ISM eine Methodik zur zielgerichteten Sichtung und Bewertung sekundärstatistischen
Datenmaterials entwickelt. Diese Methodik wird insbesondere bei Projekten zur Analyse von Marktpotenzialen erfolgreich eingesetzt.


Telefonische Befragungen

Bei überregionalen Befragungen kann die Datenerhebung telefonisch erfolgen. Dem ISM stehen 5 Telefonarbeitsplätze mit zugehöriger
Software für bundesweite und internationale Telefonbefragungen zur Verfügung.


Eye-Tracking-Analysen

Das ISM verfügt über vier unterschiedliche Eye-Tracking-Systeme zur Blickverlaufsmessung. Damit können sowohl Marketingkampagnen
mittels Heatmaps evaluiert als auch Homepages und Smartphone-Apps unter Usability-Gesichtspunkten analysiert werden. Zwei mobile
Eye-Tracking-Brillen ermöglichen die Erhebung direkt am POS.


EEG-Analysen

Ein für wissenschaftliche Zwecke entwickeltes EEG-Gerät dient der Erfassung von Aktivierungszuständen im Gehirn. In Kombination mit
Eye-Tracking lassen sich daraus zum Beispiel Aussagen bezüglich der hirnphysiologischen Reaktion auf Printmedien, Werbe- und Viralclips
oder Online-Präsenzen ableiten.


Qualitative Analysen

Das ISM bietet ein breites qualitatives Methodenspektrum von Tiefen- und Experteninterviews bis hin zu Gruppendiskussionen und
Fokusgruppen. Die Software MaxQDA ermöglicht dabei sowohl qualitativ inhaltliche als auch frequenzanalytische oder typologisierende
Auswertungen, um die Problemstellung umfassend zu beleuchten.


Datenanalysen mit SPSS, Stata & Excel

Bei der Datenauswertung setzt das ISM unterschiedliche Softwarepakete ein. Je nach Verwendungszweck sind Analysen in Excel,
SPSS und Stata möglich. Auf diese Weise können die gewonnenen Informationen wissenschaftlich analysiert, anschaulich aufbereitet
und interpretiert werden.